Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 08.07.15 | efa

    Elektromobilität auf der efa: Sonderschau mit Fahrparcours und Fachforum

    Bis 2020 sollen eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sein – so lautet das Ziel der Bundesregierung. Dazu muss die Akzeptanz für Elektromobilität beim Verbraucher jedoch noch gesteigert werden. Positive Entwicklungen zeigt beispielsweise eine Studie der Managementberatung Horváth & Partners auf. Elektrofahrzeuge werden demzufolge immer erschwinglicher. Denn der Preisaufschlag zu vergleichbaren Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren beträgt nicht mehr 100 Prozent (Stand 2010) sondern nur noch 45 Prozent. Auf der Elektrofachmesse efa, die vom 28. bis 30. Oktober auf dem Leipziger Messegelände stattfindet, wird der Bereich Elektromobilität in vielfältiger Weise eine wichtige Rolle einnehmen. Besonders im Fokus stehen dringend notwendige Lösungen und Konzepte zur Ladeinfrastruktur.

    Für das E-Handwerk gewinnt das Thema Elektromobilität aufgrund des steigenden Bedarfs an entsprechender Ladeinfrastruktur enorm an Bedeutung. Laut Nationaler Plattform Elektromobilität existieren in Deutschland aktuell 4.800 öffentlich zugängliche Lademöglichkeiten mit normaler und 100 mit schneller Ladegeschwindigkeit. In den nächsten fünf Jahren sollen 7.000 Schnell-Ladepunkte entstehen, mit denen ein Elektroauto in wenigen Minuten zwischen- oder gar vollgetankt werden kann. Außerdem sind weitere 28.000 Normal-Ladepunkte vorgesehen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie plant darüber hinaus wichtige Änderungen im Energiewirtschaftsrecht, um den Ausbau der Ladeeinrichtungen für private Investoren zu erleichtern und bestehende Rechtsunsicherheiten zu beseitigen. Da 80 Prozent aller Ladestationen im privaten und halböffentlichen Bereich benötigt werden, besteht auch hier ein beträchtliches Auftragspotenzial für Elektroinstallateure und Lieferanten.

    Umfassende Sonderschau Elektromobilität mit Fahrparcours

    Zu den auf der efa vertretenen Ausstellern gehören unter anderem namhafte Unternehmen wie Mennekes, Hager und Gustav Hensel. In der Sonderschau Elektromobilität präsentieren sie aktuelle Neuerungen und innovative Produkte rund um dieses Thema. Darüber hinaus unterstützen Partner aus der Region Mitteldeutschland mit Fahrzeugen einen Fahrparcours, auf dem die Besucher direkt vor Ort in der Messehalle das Erlebnis Elektromobilität erfahren können.

    Reichhaltiges Fachprogramm und Dialog im Forum E-Mobilität

    Neben der Ausstellung beinhaltet die Sonderschau außerdem das Forum E-Mobilität, das über die gesamte Messedauer mit einem umfangreichen Fachprogramm aufwartet und gemeinsam von der Leipziger Messe, dem Fachverband Elektro- und Informationstechnik und der Zeitschrift ElektroWirtschaft organisiert wird. Hersteller von Lösungen im Bereich Ladeinfrastruktur werden abwechselnd mit regionalen Partnern und Initiativen Vorträge zu sämtlichen relevanten Themen halten. Dazu zählen beispielsweise neue Produkte, aktuelle technische und infrastrukturelle Entwicklungen sowie energiepolitische Rahmenbedingungen und betriebswirtschaftliche Aspekte der Elektromobilität. Im Anschluss an jeden Vortrag besteht die Möglichkeit, in Kurzdiskussionen mit den Referenten tiefer in die Materie vorzudringen. Auch im Forum der Sächsischen Energieagentur (SAENA) wird es Vorträge zum Thema Elektromobilität geben.

    Gesamte Bandbreite der Elektrotechnik

    Neben dem Ausstellungsbereich Elektroinstallationssysteme, zu dem auch das Thema Elektromobilität zu zählen ist, gehören Beleuchtungs- und Energietechnik, Schutz- und Sicherheitstechnik oder auch Mess- und Prüfgeräte zu den Kernbereichen der efa. Damit wird der mitteldeutsche Branchentreff für das Elektrohandwerk, Planer, Architekten, Ingenieure und Gebäudebetreiber gleichermaßen zu einem reichhaltigen Messeerlebnis. Eine ideale Ergänzung bildet die HIVOLTEC als einzige Fachmesse für Anwender von Hoch- und Mittelspannungstechnik.

    Über die efa
    Die 14. efa, Fachmesse für Gebäude- und Elektrotechnik, Licht, Klima und Automation, ist die bedeutende Informations- und Kommunikationsplattform der Gebäude- und Elektrotechnik für Mitteldeutschland und die angrenzenden Regionen. Die Fachmesse verbindet die Interessen von Industrie, Handel und Handwerk. Die Experten präsentieren in Ausstellung und Fachprogramm die neuesten Fachthemen und innovative Technologien. Die zeitgleich stattfindende HIVOLTEC, Fachmesse für Hoch- und Mittelspannungstechnik ergänzt das Angebot der efa um die Bereiche Mittel- und Hochspannungstechnik.

    Über die HIVOLTEC
    Die HIVOLTEC ist die einzige Fachmesse für die Anwender der Höchst-, Hoch- und Mittelspannungstechnik in Deutschland. Die Messe richtet sich an Ingenieure, Techniker, Meister und Elektromonteure von Netz- und Kraftwerksbetreibern, Unternehmen sowie dem Elektrohandwerk. Sie zeigt Produkte und Lösungen für Errichtung und Betrieb von elektrischer Energie- und Anlagentechnik ab 1.000 Volt AC bzw. 1.500 Volt DC. Als einen Themenschwerpunkt greift die HIVOLTEC die aktuellen Entwicklungen zum Netzausbau und zur Integration dezentraler Erzeugungsanlagen auf. Aussteller und Fachbesucher können sich in begleitenden Fachvorträgen und Schulungen über die aktuellen Entwicklungen der Branche informieren.

    Über die Leipziger Messe
    Die Leipziger Messe gehört zu den zehn führenden deutschen Messegesellschaften und den Top 50 weltweit. Als einer der ältesten Messeplätze der Welt begeht sie 2015 das Jubiläum „850 Jahre Leipziger Messen“. Die Leipziger Messe Unternehmensgruppe führt Veranstaltungen in Leipzig und an verschiedenen Standorten im In- und Ausland durch. Mit den fünf Tochtergesellschaften und dem Congress Center Leipzig (CCL) bietet die Unternehmensgruppe eine integrierte Veranstaltungskompetenz, die beispielhaft für die Organisation moderner Messen, Kongresse und Events ist. Dank dieses Angebots kürten Kunden und Besucher die Leipziger Messe 2014 zum Service-Champion der Messebranche in Deutschlands größtem Service-Ranking. Der Messeplatz Leipzig umfasst eine Ausstellungsfläche von 111.300 m² und ein Freigelände von 70.000 m². Jährlich finden etwa 40 Messen, rund 100 Kongresse, zahlreiche Corporate Business Veranstaltungen und Events mit über 11.000 Ausstellern und 1,2 Millionen Besuchern aus aller Welt statt. Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green Globe Standards zertifiziert. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns ist die Nachhaltigkeit.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Herr Felix Wisotzki
    Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 34
    Fax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 34
    E-Mail: f.wisotzki@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten