Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 16.09.19 | HIVOLTEC, efa

    efa 2019: Treffen der Weltmarktführer in Leipzig

    „Smart Home“ ist längst kein Trendthema mehr, sondern ein etablierter Oberbegriff für die Verbindung von Komfort, Energieeffizienz und technologischem Fortschritt im Wohngebäude. Doch intelligente Gebäudetechnik hört dort längst nicht auf, denn auch für Unternehmen nimmt die Zahl an wertvollen Lösungen stetig zu. Für Elektrohandwerker- und planer wiederum eröffnen sich dadurch neue wirtschaftliche Möglichkeiten und spannende Geschäftsfelder. Auf der efa 2019 können Fachbesucher vom 18. bis 20. September bei den Weltmarktführern der Branche die neuesten Produkte kennenlernen und sich in zahlreichen Fachvorträgen brandaktuelles Expertenwissen aneignen.

    „Die efa wird ihrem Status als wichtigster mitteldeutscher Industriemesse der Elektrobranche und bedeutender Impulsgeber auch in diesem Jahr eindrucksvoll gerecht. Gemeinsam mit der HIVOLTEC demonstrieren über 230 Aussteller, darunter eine Vielzahl an Weltmarktführern, ihr Knowhow und stehen sinnbildlich für die starke Branche in Deutschland“, erklärt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Unsere Fachbesucher erwartet ein abwechslungsreiches und maßgeschneidertes Angebot mit vielen spannenden Präsentationen.“

    Auf der efa sind beispielsweise marktführende Unternehmen wie ABB, Bals Elektrotechnik, Busch-Jaeger, DEHN SE, Gira, Hager, Hensel, Jung, Kaiser, Mennekes, OBO Bettermann, Schneider Electric, Siemens und TRILUX mit ihren neuen Produkten vertreten. Außerdem wird das Angebot zum bereits fünften Mal durch die HIVOLTEC bereichert, die sich speziell an Anwender der Hoch- und Mittelspannungstechnik richtet.

    Geballte Branchenkompetenz in Ausstellung und Fachprogramm

    Die Bandbreite der Produkte auf der efa reicht von Lösungen für Industrie und Gewerbe bis hin zu Komponenten für das Smart Home. Vorgestellt werden beispielsweise intelligente Hausautomations- und Energiemanagementsysteme, ausgeklügelte Sicherheitslösungen für Brand- und Einbruchschutz sowie E-Tankstellen für Gebäude. In Sachen Beleuchtung warten zahlreiche neue LED-Lösungen und Produkte rund um das Thema Human Centric Lighting (HCL), ein Konzept für biodynamische Tageslichttechnologie. Auch Elektromobilität wird auf der efa groß geschrieben: eine Sonderschau zeigt den Mercedes Benz e-Vito, der für Probefahrten auf dem Außengelände bereit steht, und den aktuell kleinsten Elektro-Transporter mit Straßenzulassungen von ARI Motors. Darüber hinaus wird es einen Parcours mit Elektro-Karts geben, die von den Besuchern an allen drei Messetagen getestet werden können.

    Inmitten der Ausstellung erwartet die efa-Besucher außerdem ein umfangreiches Fachprogramm mit vier Foren. Das efaforum bietet praxisnahe Vorträge zu Installationsthemen und neuen Normen/Richtlinien. Im Forum:Licht dreht sich alles rund um das Thema Beleuchtung – von der Planung bis hin zur Installation. Das Forum:Energietechnik fungiert als Bindeglied zwischen der efa und der HIVOLTEC. Hier geht es um sämtliche Themen der energietechnischen Infrastruktur. Im Forum:Innovation werden zukunftsweisende Themen aus der Elektro-/Gebäudetechnik gebündelt – mit speziellen Expertentagen für (Elektro-)Planer, die Wohnungswirtschaft sowie Industrie und Gewerbe.

    E-Haus: Das Smart Home in Aktion

    Im Rahmen der efa haben Besucher die Möglichkeit, das E-Haus des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Augenschein zu nehmen. Das E-Haus ist ein richtungsweisendes Beispiel für intelligent vernetzte Gebäudetechnik auf 100 Quadratmetern. Dadurch lässt sich nahezu die gesamte Ausstellerkompetenz der efa in Aktion und im Zusammenspiel erleben. Alle präsentierten Funktionen sind in dem begehbaren Modellhaus anschaulich dargestellt und kommen in der Praxis bereits zum Einsatz.

    Die Schwerpunkte liegen unter anderem auf Sicherheit, Energiemanagement, Smarten Steuerungen und Komfort. Präsentiert werden Lösungen zum Schutz vor Hackerangriffen, Sprachassistenzsysteme und Energiemanagementsysteme. Keine Science Fiction, sondern schon Realität sind außerdem Spiegel, die über einen Internetzugang verfügen, zum Fernsehen genutzt werden können und sich auf Knopfdruck in ein Gemälde oder Urlaubsfoto verwandeln.

    YOUNG:efa - Plattform für Elektrotechniker der Zukunft

    Mit der YOUNG:efa bietet die efa 2019 einen eigenen Ausstellungsbereich, der speziell für den Branchennachwuchs konzipiert wurde und sich somit gezielt des Fachkräftemangels annimmt. Die YOUNG:efa stützt sich auf vier Säulen: das E:Training mit Herstellerständen zum Ausprobieren von Produkten, die Arbeitsschutzschulungen der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM), die Leistungswettbewerbe der Handwerksjugend und Informationsangebote rund um die Aus- und Weiterbildung.

    Über die efa

    Seit 1990 ist die efa die Fachmesse für Elektro- und Gebäudetechnik in Mitteldeutschland und den angrenzenden Regionen. Sie ist die zentrale Informations- und Kommunikationsplattform für Handwerk, Industrie, Handel, Planer, Architekten und Ingenieure sowie Gebäudebetreiber und Investoren. Neben dem Ausstellerangebot bietet die efa in Fachveranstaltungen aktuelle Informationen für erfahrene Fachleute sowie für den Branchennachwuchs. Getragen wird die efa vom Fachverband Elektro- und Informationstechnik Sachsen / Thüringen sowie dem Landesinnungsverband Sachsen-Anhalt der Elektrohandwerke.

    Über die HIVOLTEC

    Die Fachausstellung HIVOLTEC zeigt Technik und Dienstleistungen für die elektrische Energieverteilung auf der Mittel- und Hochspannungsebene. Als fokussierter Anwendertreff im Rahmen der efa richtet sie sich gezielt an Entscheider, Ingenieure, Techniker, Meister und Elektromonteure von Netz- und Kraftwerksbetreibern sowie Unternehmen, E-Handwerker und Forschungseinrichtungen für diesen Anwendungsbereich. Unter dem Dach der efa wird so die Bandbreite der elektrotechnischen Infrastruktur im Bereich der Nieder-, Mittel- und Hochspannung umfassend abgebildet.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Herr Felix Wisotzki
    Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 34
    Fax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 34
    E-Mail: f.wisotzki@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten