Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header
    Nachricht vom 12.09.19 | efa

    Alles auf ON: Start der efa und HIVOLTEC 2019

    Wenn die efa am 18. September 2019 ihre Tore öffnet, heißt es „Alles auf ON“. Denn die wichtigste mitteldeutsche Industriemesse der Elektrobranche erstrahlt in diesem Jahr in neuem Glanz. Rund 230 Aussteller, darunter eine Vielzahl an Marktführern, präsentieren ihre Innovationen und ein umfangreiches, auf die Bedürfnisse der verschiedenen Besuchergruppen zugeschnittenes Fachprogramm vermittelt Expertenwissen zu wegweisenden Themen. Mit der YOUNG:efa widmet sich ein eigener Messebereich den Elektrofachkräften von morgen. Eine Bereicherung bildet einmal mehr die HIVOLTEC, die sich speziell an Anwender der Hoch- und Mittelspannungstechnik richtet.

    Auf der efa 2019 versammelt sich ausstellerseitig nahezu alles, was in der Elektrobranche Rang und Namen hat. Vertreten sind unter anderem ABB, ABL SURSUM, Albrecht Jung, ASSA ABLOY, Bachmann, Bals Elektrotechnik, Brumberg, DEHN, Doepke Schaltgeräte, ESYLUX, GAZ Notstromsysteme, GEWISS, Gira, Gustav Hensel, Hager, Hellermann Tyton, ISSENDORFF, KAISER, Mennekes, OBO Bettermann, Phoenix Contact, Schneider Electric, Regiolux, REHAU, RZB, Siemens, Spelsberg, Steinel, Theben, TRILUX, Walther-Werke und WAGO Kontakttechnik. Auf der HIVOLTEC präsentieren sich spezialisierte Unternehmen wie b2 electronic, ETI Elektrotechnik, Dipl.-Ing. H. Horstmann, Miebach Elektrotechnik, OMICRON electronics und RITTER Starkstromtechnik.

    Richtungsweisende Produkte in allen Ausstellungsbereichen

    Die Gebäudetechnik bildet traditionell den größten Ausstellungsbereich auf der efa. Von den über 200 Ausstellern, die sich auf der Fachmesse präsentieren, hat ein Drittel hauptsächlich Produkte aus diesem Bereich im Portfolio. Die Bandbreite reicht dabei von Lösungen für Industrie und Gewerbe bis hin zu Komponenten für das Smart Home. Vorgestellt werden beispielsweise der weltweit erste personenzählende Präsenzmelder HPD2 von STEINEL, die smarten Differenzstromwandler DCTR von Doepke Schaltgeräte, die dritte Generation des AK-Kleinverteilers von Spelsberg, das Haus-Energie-Management-System (HEMS) „flow“ von HAGER und das stufenlos skalierbare Zutrittskontrollsystem SCALA von ASSA ABLOY.

    Die Beleuchtungstechnik ist aufgrund des hohen Innovationstempos nicht nur eines der spannendsten Felder der Elektro- und Gebäudetechnik, sondern auch der zweitgrößte Ausstellungsbereich der efa. Dort finden Fachbesucher die geballte Herstellerkompetenz der Branche. Gezeigt werden etwa das Human-Centric-Lighting Starter Kit von TRILUX, die LED-Pendelleuchtenserie von RZB, das beliebig erweiterbare LED-Stecksystem VARDAflex Tara von rutec, die neuen Plug-and-Play Leuchtensets von Regiolux und die neuen Präsenz- und Bewegungsmelder PD-C und MD-C 360i/40 von ESYLUX.

    Ein ebenfalls wichtiger Ausstellungsbereich, der gleichzeitig Bindeglied zur parallel stattfindenden HIVOLTEC ist, widmet sich der Energietechnik. Gemeinsam bilden beide Veranstaltungen die komplette elektrische Bandbreite der Energietechnik ab – von der Nieder- über die Mittel- bis hin zur Hochspannung. So präsentiert Horstmann mit einem frisch überarbeiteten Messekonzept seine intelligenten Systeme für Energienetze. OMICRON electronics stellt das weltweit leichteste mehrphasige Prüfgerät für sekundärseitige Prüfungen vor und Ritter zeigt die voll digitale und luftisolierte Mittelspannungsanlagenserie GT4.

    Auf Elektrofachkräfte wartet in den Bereichen der Mess- und Prüf- sowie der Steuerungs- und Regelungstechnik ein reichhaltiges Angebot an Produktinnovationen. Chauvin Arnoux stellt seine neue Erdungsprüfzange C.A 6418 vor, die eine schnelle Prüfung jeder Art von Erdschleifen ermöglicht. Mit dem ELEKTROMANAGER stellt MEBEDO die marktführende Software im Bereich der Organisation und Dokumentation elektrischer Prüfungen auf der efa vor. Weitere Highlights sind die digitalen Multimeter von CIMCO, die Messwertgeber von ExTox und die Breitbandwandler für Strom- und Spannungsmessungen von RITZ Instrument Transformers.

    Gebündeltes Expertenwissen im efaforum, Forum:Licht und Forum:Energietechnik

    Das efaforum ist auf der efa traditionell der wichtigste Anlaufpunkt für Elektrohandwerker, die in ihrem Beruf auf dem aktuellen Stand bleiben wollen. Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher eine große Bandbreite an Themen, die in der täglichen Arbeit von Bedeutung sind. Die Vorträge besitzen einen starken Weiterbildungscharakter und bieten allen E-Handwerkern, vom Meister bis zum Lehrling, einen großen fachlichen Mehrwert. Ein Schwerpunkt sind neue VDE-Bestimmungen und -Arbeitsrichtlinien. Darüber hinaus werden unter anderem die Grundlagen des Brandschutzes in der Gebäudetechnik vermittelt und Brandschutzlösungen für extreme Bedingungen vorgestellt.

    Als zentraler Informationspunkt inmitten des Ausstellungsbereiches Beleuchtung bietet das Forum:Licht an allen drei Messetagen umfangreiches Expertenwissen – von der Planung bis hin zur Installation. Die Bezirksgruppe Leipzig-Halle der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft (LiTG) beteiligt sich maßgeblich an dem Programm und unterstützt die efa 2019 erneut als Themenpartner. So liefert sie beispielsweise Antworten auf die Frage, worauf man bei der Auswahl von modernen LED-Lampen und Leuchten achten sollte. Weitere Vorträge beschäftigen sich mit der Integration des Internet of Things (IoT) in die Außenbeleuchtung der „Smart City“, der Beleuchtungssteuerung im Zeitalter der Digitalisierung und Gütemerkmalen von LED-Systemen.

    Das Forum:Energietechnik, widmet sich verschiedenen Energiethemen und bildet somit eine Brücke zwischen der efa und der HIVOLTEC. Entsprechend vielfältig und breit gefächert gestalten sich die spannenden Vorträge, die sich unter anderem mit aktuellen Normen und Entwicklungen, Sicherheitsthemen und MSR-Technik beschäftigen. Auch das Thema Sicherheit wird groß geschrieben. So wird die Gefahr durch Störlichtbögen in Niederspannungsanlagen ebenso behandelt wie die notwendige Schutzausrüstung gegen die thermischen Gefahren von Störlichtbögen.Das Programm des Forums entstand in Zusammenarbeit mit der Landesvertretung Sachsen des Verbands der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik.

    Zielgerichtet informieren: Die Expertentage im Forum:Innovation

    Wegweisende Technologien und zukunftsträchtige Themen stehen im Forum:Innovation im Fokus. Mit drei Expertentagen richtet sich das Programm täglich gezielt an jeweils eine spezielle Berufsgruppe.

    Der Planertag am 18. September informiert unter anderem über das Trendthema Building Information Modeling (BIM), Sanieren der Elektroinstallationen im Bestand sowie aktuelle Normen und Anwendungsregeln im Bereich der Elektromobilität. Zudem verleiht die Fachzeitschrift ep ELEKTROPRAKTIKER zum fünften Mal den Deutschen E-Planer-Preis.

    Mit einer hochkarätigen Diskussionsrunde zur Autarkie in Quartierslösungen startet am zweiten Messetag der Expertentag der Wohnungswirtschaft. Dabei werden die bisher gemachten Erfahrungen mit der Vernetzung auch im Hinblick auf die Elektromobilität zusammengebracht. Im Anschluss widmen sich Vorträge unter anderem dem Breitbandausbau, der Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft der energetischen Sanierung und Smart Living.

    Am letzten Messetag wird es für verantwortliche Elektrofachkräfte aus Industrie und Gewerbe spannend, denn dann warten umfassende Informationen zu DIN, Neuerungen, Herausforderungen sowie Verantwortlichkeiten. Außerdem informiert ein geprüfter Sachverständiger des Bundesverbands Deutscher Sachverständiger des Handwerks (BDSH) über die betriebliche Praxis von verantwortlichen Elektrofachkräften und Anlagenbetreibern.

    Elektromobilität auf der efa: Informieren und ausprobieren

    Elektromobilität wird nicht nur auf unseren Straßen ein immer präsenteres Thema, sondern spielt vor dem Hintergrund notwendiger Lademöglichkeiten auch für die Gebäudetechnik eine immer wichtigere Rolle. Das spiegelt sich auch in diesem Jahr auf der efa wider – in der Ausstellung, im Fachprogramm und darüber hinaus. Zahlreiche Aussteller auf der efa bieten Produkte und Lösungen im Bereich E-Mobilität an. Darüber hinaus wird es eine Sonderschau der Elektro-Nutzfahrzeuge geben. Stern Auto Leipzig stellt dort den Mercedes Benz e-Vito und ARI Motors den aktuell kleinsten Elektro-Transporter mit Straßenzulassung vor. Außerhalb der Messehalle stehen unter anderem zwei e-Vitos für Probefahrten bereit.

    Im Fachprogramm beschäftigen sich insbesondere das efaforum und das Forum:Innovation verstärkt mit der E-Mobilität. Im efaforum stehen beispielsweise Vorträge zu intelligenten Ladesäulen und Speichersystemen sowie die normgerechte Prüfung von Ladeinfrastruktur im Fokus. Das Forum:Innovation behandelt aktuelle Normen im Bereich Elektromobilität, Planungserfahrungen und rechtliche Rahmenbedingungen für E-Mobilität im Wohn- und Büroquartier sowie die Integration von E-Mobilität in Gewerbegebäuden.

    Die Fachzeitschrift ep ELEKTROPRAKTIKER präsentiert gemeinsam mit Partnern einen Parcours mit Elektro-Karts, die von den Besuchern an allen drei Messetagen getestet werden können. Die dazugehörige Ladesäule stellt Mennekes zur Verfügung.

    YOUNG:efa - Plattform für Elektrotechniker der Zukunft

    Mit der YOUNG:efa bietet die efa 2019 einen eigenen Ausstellungsbereich, der speziell für den Branchennachwuchs konzipiert wurde. Die YOUNG:efa stützt sich auf vier Säulen: das E:Training, die Arbeitsschutzschulungen der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM), die Leistungswettbewerbe der Handwerksjugend und Informationsangebote rund um die Aus- und Weiterbildung.

    Der Bereich E-Training umfasst zahlreiche Stände von Herstellern, an denen die Nachwuchskräfte neue Technologien kennenlernen, ausprobieren und anwenden können. Viele Stände werden direkt von Azubis der Aussteller betreut, so dass sich die Nachwuchskräfte auf Augenhöhe austauschen können.

    Ebenfalls gewinnbringend werden die Sicherheitsseminare für Auszubildende der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) sein. An allen drei Messetagen finden unter dem Motto „Sicheres Arbeiten an elektrischen Niederspannungs-Schaltanlagen und auf Bau- und Montagestellen“ Veranstaltungen zum Arbeitsschutz statt. Ein Novum auf der YOUNG:efa werden die Auffrischungskurse für junge Fachkräfte sein.

    Auch zur diesjährigen efa sucht der Fachverband Elektro-und Informationstechnik Sachsen / Thüringen wieder die besten Nachwuchskräfte der Branche. In den Landesausscheiden für den Leistungswettbewerb der Handwerksjugend wird der beste sächsische, thüringische und mitteldeutsche Elektrohandwerker ermittelt. Dabei kämpfen die besten Gesellen um die jeweilige Landesmeisterschaft und den Titel „Sieger der Handwerkskammern.“

    Über die efa

    Seit 1990 ist die efa die Fachmesse für Elektro- und Gebäudetechnik in Mitteldeutschland und den angrenzenden Regionen. Sie ist die zentrale Informations- und Kommunikationsplattform für Handwerk, Industrie, Handel, Planer, Architekten und Ingenieure sowie Gebäudebetreiber und Investoren. Neben dem Ausstellerangebot bietet die efa in Fachveranstaltungen aktuelle Informationen für erfahrene Fachleute sowie für den Branchennachwuchs. Getragen wird die efa vom Fachverband Elektro- und Informationstechnik Sachsen / Thüringen sowie dem Landesinnungsverband Sachsen-Anhalt der Elektrohandwerke.

    Über die HIVOLTEC

    Die Fachausstellung HIVOLTEC zeigt Technik und Dienstleistungen für die elektrische Energieverteilung auf der Mittel- und Hochspannungsebene. Als fokussierter Anwendertreff im Rahmen der efa richtet sie sich gezielt an Entscheider, Ingenieure, Techniker, Meister und Elektromonteure von Netz- und Kraftwerksbetreibern sowie Unternehmen, E-Handwerker und Forschungseinrichtungen für diesen Anwendungsbereich. Unter dem Dach der efa wird so die Bandbreite der elektrotechnischen Infrastruktur im Bereich der Nieder-, Mittel- und Hochspannung umfassend abgebildet.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Herr Felix Wisotzki
    Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 34
    Fax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 34
    E-Mail: f.wisotzki@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten