Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 18.06.19 | efa

    efa 2019: Perfekte Plattform für Elektrotechniker der Zukunft

    Die Ausgangslage könnte kaum besser sein. Volle Auftragsbücher und ein rasanter technologischer Fortschritt machen das Berufsbild des Elektrohandwerkers enorm attraktiv. Hinzu kommt, dass sich Berufseinsteiger um ihre zukünftige Perspektive wenig Sorgen machen müssen. Denn aufgrund des Fachkräftemangels wird Nachwuchs dringend gesucht. Beste Rahmenbedingungen also, um während der efa (18. bis 20. September auf der Leipziger Messe) als wichtigster Plattform für die Elektrobranche in Mitteldeutschland die Themenfelder Qualifizierung und Weiterbildung besonders in den Fokus zu nehmen. Unter dem Titel YOUNG:efa richten sich die vielfältigen Angebote konkret an die Fachkräfte von morgen.

    Die YOUNG:efa stützt sich dabei auf vier Säulen: das E:Training, die Arbeitsschutzschulungen, die Leistungswettbewerbe der Handwerksjugend und Informationsangebote rund um Aus- und Weiterbildung. Ein wesentlicher Schwerpunkt des Themenbereichs E:Training sind die praktischen Erfahrungen an den Ständen marktführender Aussteller. Mitmachen, lernen und miteinander ins Gespräch kommen lautet das Motto. Damit dies möglich wird, kann im Bereich „E:Training“ der Branchennachwuchs neue Technologien direkt kennenlernen und anwenden. Angehende Elektrohandwerker erleben so die Bandbreite der Hersteller und testen deren Produkte live vor Ort. Der Austausch untereinander findet dabei oft auf Augenhöhe statt. Viele Stände werden durch Azubis betreut, die einen unmittelbaren Eindruck in den Berufseinstieg vermitteln können. Mit Beteiligungen von Marktführern und namhaften Firmen wie ABB Striebel & John, Bals, Data Design System, GMC-I, Gustav Hensel, Gustav Klauke, Hager, Kaiser, Lightcycle, Mennekes, METZ Connect, Obo Bettermann, Spelsberg, TRILUX, Wago und Walther wird das gesamte Themenspektrum der efa abgedeckt. Ein zusätzlicher Höhepunkt: Wer als Teilnehmer eine Mindestanzahl an Ständen mittels Laufkarte nachweisen kann, nimmt an der täglichen Verlosung der Fach- und Landesinnungsverbände teil.

    Seminare für mehr Sicherheit

    Ebenfalls gewinnbringend werden die Sicherheitsseminare für Auszubildende der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) sein. An allen drei Messetagen finden unter dem Motto „Sicheres Arbeiten an elektrischen Niederspannungs-Schaltanlagen und auf Bau- und Montagestellen“ Veranstaltungen zum Arbeitsschutz statt, welche die grundlegenden Gefahren des elektrischen Stroms sowie elementare Schutzmaßnahmen auf Baustellen vermitteln. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem sicheren Umgang mit Gefahrstoffen sowie der Aufmerksamkeit im Straßenverkehr beziehungsweise auf der Baustelle, die oftmals unter dem Einfluss von Smartphones leidet.

    Ein Novum auf der YOUNG:efa werden die erstmals auf der Messe stattfindenden Auffrischungskurse für junge Fachkräfte sein. Unter dem Motto „Aus Unfällen lernen“ werden Themen wie Absturzsicherung bei Gerüst- und Wartungsarbeiten sowie besondere Gefahrenmomente bei elektrotechnischen Arbeiten behandelt. Die Seminare sind Sicherheitsschulungen, die als Vorbereitung der jährlichen Unterweisung zur Gefährdungsbeurteilung nach §4 DGUV Vorschrift 1 gelten. Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung ausgehändigt.

    Leistungswettbewerbe direkt auf der Messe

    Auch zur diesjährigen efa sucht der Fachverband Elektro-und Informationstechnik Sachsen / Thüringen wieder die besten Nachwuchskräfte der Branche. In den Landesausscheiden für den Leistungswettbewerb der Handwerksjugend wird der beste sächsische, thüringische und mitteldeutsche Elektrohandwerker ermittelt. Dabei kämpfen die besten Gesellen um die jeweilige Landesmeisterschaft und den Titel „Sieger der Handwerkskammern.“ Zur Siegerehrung erhalten die Landesmeister die Nominierung zur Teilnahme an der deutschen Meisterschaft im E-Handwerk.

    Bildungsträger präsentieren ihr Portfolio

    Hochschulen und Weiterbildungsträger nutzen die efa 2019, um am Infoboard ihre Weiterbildungs- und Studienmöglichkeiten vorzustellen. Das Angebot befindet sich inmitten des Ausstellungsbereichs Energietechnik der efa und HIVOLTEC und in direkter Anbindung an das Forum:Energietechnik. Junge Menschen, die sich für einen Berufseinstieg in diese Branche interessieren, erhalten somit auf der efa einen kompakten Überblick über das Leistungsportfolio der Bildungsträger und kommen direkt mit den Verantwortlichen ins Gespräch.

    Bedeutender Treffpunkt der Branche

    Die efa sowie die parallel stattfindende HIVOLTEC sind auch für erfahrene Elektrohandwerker die perfekte Adresse. Die Fachbesucher dürfen sich auf mehr als 200 Aussteller freuen, die ihre innovativen Produkte präsentieren. Schon jetzt hat eine Vielzahl an marktführenden Unternehmen ihre Teilnahme zugesagt. Unter dem neuen Messemotto „Alles auf On!“ setzt die Fachmesse für Elektro-, Gebäude-, Licht- und Energietechnik vom 18. bis 20. September 2019 erneut Impulse und vernetzt die Elektrobranche in Mitteldeutschland. Das hochkarätige Fachprogramm mit seinen zahlreichen Foren festigt die Position der beiden Veranstaltungen als zentrale Informations- und Austauschplattform für Industrie, Elektrofachkräfte in Handwerk und Unternehmen, für Handel, Ingenieure und Planer im Bereich Gebäude- und Elektrotechnik, Energieversorgungsunternehmen sowie für Gebäudebetreiber.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Herr Felix Wisotzki
    Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 34
    Fax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 34
    E-Mail: f.wisotzki@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten